Corona-Soforthilfe

Finanzielle Engpässe überbrücken

Die Herausforderungen der Corona-Pandemie für Unternehmer und Gewerbetreibende sind in vielen Bereichen spürbar. Gemeinsam mit Ihren Beraterinnen und Beratern der VR Bank Nürnberg können Sie die Auswirkungen abfedern. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die Maßnahmenpakete der Bundesregierung sowie der Bayerischen Staatsregierung geben.

Ein Schutzschild für Unternehmen

  • Maßnahmenpakete der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
    Eine Ausweitung bestehender KfW-Programme erleichtert Ihnen die Liquiditätsbeschaffung.
  • Maßnahmenpakete der Landesförderinstitute
    Auch die Landesförderinstitute erweitern Ihre Produkte, um Sie mit öffentlichen Fördermitteln zu unterstützen.

Das KfW-Sonderprogramm für etablierte und junge Unternehmen

Sie sind durch die Corona-Krise in finanzielle Engpässe geraten? Ab sofort können Sie bei Ihrer VR Bank Nürnberg einen Kredit für Investitionen und Betriebsmittel beantragen, sofern Sie bis zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten waren. Voraussetzung für die Unterstützung der Unternehmen ist ein grundsätzlich tragfähiges Geschäftsmodell und die Bereitschaft der Hausbanken, die KfW-Förderangebote in die Gesamtfinanzierung einzubinden.

Liquiditätshilfe der LfA Förderbank Bayern

Die LfA hilft Unternehmen bei der Bewältigung der Corona-Krise mit Krediten und Risikoübernahmen. Voraussetzung für die Unterstützung der Unternehmen ist ein grundsätzlich tragfähiges Geschäftsmodell und die Bereitschaft der Hausbanken, die LfA-Förderangebote in die Gesamtfinanzierung einzubinden.

Corona-Schutzschirm-Kredit
  • schnell wirkende Liquiditätshilfe
  • Antragsberechtigt: kleine und mittelständige Unternehmen, sowie Freiberufler
  • Darlehenshöchstbetrag: 30 Mio. Euro pro Vorhaben, je Unternehmen begrenzt auf:
    • 25 % des Gesamtumsatzes aus 2019 oder
    • doppelte Lohnsumme aus 2019 oder
    • den Liquiditätsbedarf für die kommenden 18 Monate bei KMU bzw.
      12 Monate bei Nicht-KMU (auf Grundlage einer Selbstauskunft, die bei der
      Hausbank verbleibt
  • Laufzeit: 2 bis max. 6 Jahre (flexible Freijahre max. 2); 2 Jahre endfällig
LfA-Schnellkredit
  • Antragsberechtigt: erwerbswirtschaftlich ausgerichtete Unternehmen, Einzelunternehmer und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 10 Mitarbeitern
  • Finanziert werden: Betriebsmitteln und Investitionen
  • Darlehenshöchstbetrag: 
    • Unternehmen bis 5 Mitarbeiter max. 50.000 Euro
    • Unternehmen bis 10 Mitarbeiter max. 100.000 Euro
    • Erhaltene Zuschüsse in Form von Soforthilfen (Bund bzw. Freistaat Bayern) sind von den 50.000 Euro bzw. 100.00 Euro abzuziehen.
    • Kreditbetrag darf die Summe von 25 % des Gesamtumsatzes 2019 nicht übersteigen.
  • Laufzeit: max. 10 Jahre mit 2 Tilgungsfreijahren oder 5 Jahre mit 1 Tilgungsfreijahr

 

So beantragen Sie die Fördermittel

Anträge können Sie direkt bei Ihrem Berater stellen. Beantworten Sie bei der Antragsstellung folgende Fragen:

1. Woraus resultieren die negativen Entwicklung aus COVID-19 und welche Auswirkungen hat das auf Ihr Unternehmen?

2. Welche Maßnahmen haben Sie eingeleitet um die Auswirkungen abzufedern?

3. Wie lange werden sich die Auswirkungen der jetzigen Lage negativ auf Ihr Geschäftsmodell auswirken?

4. Gibt es außer COVID-19 weitere negative Einflussfaktoren auf Ihr Geschäftsmodell?

5. Können Sie für Ihr Unternehmen rückwirkend per 31/12/2019 eine positive Fortführungsprognose stellen?

6. Mit welcher Ergebnisprognose rechnen Sie für das laufende Kalenderjahr?

Ergänzend dazu benötigen wir folgendene Unterlagen:

1. Bilanz bzw. Gewinnermittlung ab 2018

2. BWA mit Summen- und Saldenliste 12/2019

3. Aktuelle Vermögens- und Schuldenaufstellung (Download »Formular)

4. Aufstellung der benötigten Liquidität

Wichtiger Hinweis: Bitte schicken Sie uns nur vollständige Anträge mit den o.g. Daten. Dadurch können wir eine schnelle Bearbeitung sicherstellen.

Corona-Überbrückungshilfe

Weitere Liquiditätshilfen für Unternehmen

Viele Unternehmen mussten im Zuge der Corona-Krise den Geschäftsbetrieb einstellen oder stark einschränken. Der Bund unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen mit der Corona-Überbrückungshilfe. So sollen während der Pandemie verzeichnete Umsatzrückgänge abgemildert und wirtschaftliche Existenzen gesichert werden. Der Bund stellt im Rahmen eines umfassenden Konjunkturpakets insgesamt rund 25 Milliarden Euro bereit.