Sparen Sie sich Ihre finanziellen Sorgen im Alter

Wir wissen, dass man das Thema Altersvorsorge, Pflege oder auch Berufsunfähigkeit manchmal nicht mehr hören kann. Aber wir können es nur oft genug betonen - es ist wichtig, etwas zu tun!

Sie fragen sich warum? Sie haben ja schließlich die gesetzliche Rentenvorsorge und die wird ja wohl reichen! Sind Sie sicher?

Klar, viele gesundheitliche Themen können wir auch nicht beeinflussen, aber wir können Ihnen helfen, dass Sie im Bedarfsfall eine Sorge weniger haben. 

Wie viel Rente bekommen Sie wirklich?

Die erste Frage lautet natürlich, wie viel Rente benötigen Sie überhaupt?

  • Als Faustregel können Sie circa 80 % Ihres Nettogehalts ansetzen, um Ihren Lebensstandard halten zu können.
  • Die durchschnittliche Rente eines Pensionärs, der 45 Jahre lang in die Versicherung eingezahlt hat, liegt derzeit bei gerade einmal 48 %. (bis 2033 nur noch 44 %)

Klingt das nicht erschreckend?

Wie sieht das bei Ihnen aus?

Berechnen Sie doch mal Ihre Altersrente

Sie können Sich gar nicht vorstellen, dass die Zahl stimmen kann?

Die Wahrheit sieht leider oft anders aus. Aber nutzen Sie doch einfach mal unseren Altersvorsorge-Rechner, um eine individuelle Antwort auf Ihre Rente zu bekommen.

Denn: Vielleicht sind Sie ja bereits auf dem richtigen Weg! 

Welchen Einfluss hat Corona auf Ihre Rente?

Um ehrlich zu sein, das kann aktuell vermutlich keiner sagen - aber eins ist klar: positiv nicht!

Es ist schließlich kein Geheimnis, dass Corona zu einem Beschäftigungsrückgang führt. Die Kurzarbeit und steigende Arbeitslosigkeit wirken sich auch auf das deutsche Rentensystem aus. Denn dadurch sinken die Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung. Folglich müssten die Rentner mit sinkenden Renten rechnen. Da Rentenkürzungen in Deutschland jedoch gesetzlich untersagt sind, wird deren Rentenniveau nicht angepasst werden.

Dies geht demnach zu Lasten der Beitragszahler. Das heißt für Sie konkret, dass Sie in den kommenden Jahren mit höheren Beitrags- und Steuerzahlungen rechnen können.

Befinden Sie sich derzeit in Kurzarbeit oder haben gar Ihren Job verloren, wirkt sich das direkt auf Ihre Rente aus. Denn dadurch sinkt Ihr Beitrag für die gesetzliche Rentenversicherung und mindert Ihre tatsächliche Rentenhöhe im Ruhestand.

Unser Fazit:

Wir sind uns fast sicher, dass Ihnen die Problematik der Altersrente schon bewusst war. 

Denn eins ist klar: Wenn man gar nichts tut, kann man sich auf eine entspannte Rente nicht verlassen. Hier gilt das Motto: Selbst ist der Mann/ die Frau!

Also, verlassen Sie sich bitte nicht nur auf die staatliche Rentenversicherung, sondern nehmen Sie sich die Zeit und kümmern Sie sich frühzeitig um Ihre Zukunft!

Wir helfen Ihnen natürlich gerne, die passende Lösung für Ihren Geldbeutel und Ihre Wünsche zu finden.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Pflege-Versicherung

staatliche Förderung

Unsere telefonische Beratung